Willkommen im Zeitalter der unpersönlichen Kommunikation

Unpersönliche Kommunikation

Hallo ihr Lieben,

ich muss mich einfach mal beschweren heute. Von unserer Hochzeit habe ich euch ja bereits berichtet. Aber nochmal kurz und knackig:

Wir haben uns auf Grund familiärer Beziehungen dazu entschlossen, die Hochzeit nur im ganz kleinen Kreis zu feiern. Sprich: Trauzeugen und Eltern. Zur Feier kamen dann noch meine Schwägerin und die Kinder dazu. Insgesamt waren wir 11 Leute inklusive uns. Da wir die Blanko-Einladungskarten bereits hatten, haben wir diese auch für die „Wir haben geheiratet“-Karten verwendet. Alle ursprünglich geplanten Hochzeitsgäste bekamen diese hübsche „We Did It“ Karte und alle für anderen Personen, die wir gerne an unserem Glück teilhaben lassen wollten, bestellten wir eine schöne Postkarte mit eigenem Foto.

Die Karten kamen alle Dienstags an. Daher warteten wir mit dem Facebook-Status bis Dienstag Abend.

Insgesamt haben wir 30 Karten versendet. Glückwunsch-Karten kamen insgesamt 8 Stück an. Von diesen weiteren 22 Personen haben 13 per Facebook oder WhatsApp gratuliert, alle anderen 9 meldeten sich bisher gar nicht. Alle 8 Karten die ankamen sind von Personen ohne Social Media Account.

Nun frage ich euch – ist dies im Zeitalter von Social Media normal?

Wenn ich eine Karte bekomme, mit Liebe ausgesucht und gestaltet, dann schicke ich eine Karte zurück und schreibe nicht schnell mal eben zwischendurch meinen Glückwunsch per WhatsApp. Bei manchen war es okay. Entfernte Verwandte, mit denen man sowieso kaum zu tun hat. Aber Freunde und enge Familienmitglieder (zumindest vom Verwandtschaftsgrad)? Sorry, aber hier hört es für mich einfach auf!

Ein bisschen Anstand finde ich persönlich bei so einer großen Sache angebracht. Facebook ersetzt doch keine Glückwunschkarte. Wäre dies so, hätten wir ja nur kurz bei Facebook schreiben können: „Hey, wir haben geheiratet!“ – Macht man das so heutzutage?

Schlimmer finde ich noch, dass von den 30 Personen 29 älter sind als wir. Wir sind zwar mit Computern groß geworden, aber Facebook und WhatsApp kam erst mit 19/20 in unser Leben. Wir haben noch gelernt, eine Karte zu schreiben. Und 29 Karten-Empfänger ebenfalls. Fast alle sind sogar ohne Internet groß geworden. Es ist ein großer Unterschied, ob man mal eben bei Facebook „Glückwunsch“ schreibt, oder sich die Mühe macht, eine schöne Hochzeitskarte zu kaufen, diese handschriftlich füllt und dann versendet.

10 Sekunden vs. 10 Minuten Aufwand

Es mag übertrieben sein, aber hier sieht man doch deutlich, wem man diesen Aufwand wert ist und wem nicht.

Wer einen Vollzeit-Job hat, absolut keine Zeit, das Verhältnis nicht so gut ist oder ähnliches ist hier ausgenommen. Das kann ich nachvollziehen. Aber alle anderen müssen sich auch nicht wundern, nun noch weniger als sowieso schon aus unserem gemeinsamen Leben mitzubekommen. Wer sich selbst hinauskatapultiert, braucht sich auch über mangende Informationen nicht beklagen.

Ich musste dieser Sache einfach mal Luft machen. Ich denke, die richtigen Leute fühlen sich angesprochen, diese machen sich aber auch bestimmt nicht den Aufwand, diesen Blogpost zu lesen.

Wie seht ihr die ganze Sache? Sehe ich das alles zu konservativ? Wie würdet ihr verfahren?

2 thoughts on “Willkommen im Zeitalter der unpersönlichen Kommunikation

  1. Hallo Sabrina,

    vielleicht liegt es daran, dass du deine Hochzeit nur so klein gestaltet hast? Es ist ja schließlich dein Lebensereignis und nicht das deiner Freunde und Bekannte, welche noch nicht mal im Real Live teilhaben konnten.
    Die zweite Möglichkeit ist, dass du selbst viel über Facebook, Whats App und Social Media Kanäle kommunizierst. Wenn deine Freunde es gewohnt sind, dass du ihnen zum Geburtstag eine Facebooknachricht hinterlässt, dann haben Sie entsprechend deiner Vorgaben gehandelt.

    Das sind natürlich alles nur Spekulationen, wissen kann man es nie genau aber falls es dich so sehr stört, dann frage doch einmal ich echten Leben mit einem Anruf nach, dann ergeben sich vielleicht Gründe an welche du noch gar nicht gedacht hast und es hat nicht mit dem heutigen digitalen Zeitalter zu tun.

    Deine Stella

    Gefällt mir

  2. Hallo Sabrina, ja….du hast Recht. Wenn ich deinen Beitrag so lese und deine Gefühle darin erkenne dann fühle ich mich auch angesprochen und ja, ich habe mir die Mühe gemacht deinen Beitrag intensiv zu lesen…. ich wusste wirklich nicht das du soviel Wert auf diese Dinge legst – ich verstehe es aber jetzt.
    Eure Hochzeit habt ihr toll gemacht, so wünscht sich sicher manches Paar eine familiäre ganz kleine Feier, habt ihr richtig gemacht, egal was andere dazu sagen oder denken….IHR seid die Hauptpersonen und nicht die geladenen Gäste, das sehe ich genauso.
    Auch wenn du es jetzt nicht glaubst…..ich hatte eine Karte auf dem Schreibtisch liegen und habe gelesen ihr seid erst mal im Urlaub. Nunja, sie liegt immer noch da….weil ich es vergessen hatte,(große Bad-Renovierung seit Wochen bei mir usw., habe echt jetzt weniger Zeit als früher ).. soll aber jetzt keine Entschuldigung sein.
    Meine Glückwünsche sollten erst mal eine Reaktion meinerseits sein, damit du siehst das ich es gelesen habe…….
    Für mich sind Karten nicht altmodisch. Aber du hast Unrecht wenn du denkst der Aufwand besagt wer einem was wert ist oder nicht !! So darfst du das echt nicht sehen.
    Es tut mir leid wenn dich das so sehr trifft, von mir war es sicher keine Absicht. Entschuldige bitte.
    Darf ich euch trotzdem die Karte noch schicken ?
    Liebe Grüße
    deine Tante

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s