Fragen und Antworten – Teil 5

Heute geht es weiter mit der neuen kleinen Reihe, bei der es um Fragen und Antworten geht. Die Fragen kursieren bereits seit einigen Wochen bei anderen Bloggern im Netz, und ich wollte mich nun auch mal daran versuchen. Der Gedanke dabei ist regelmäßige Selbstfürsorge und das Beschäftigen mit den eigenen Gedanken, so eine Art Selbsterkenntnis. Wir beschäftigen uns viel zu selten mit uns selbst und durch dieses Projekt ist man „gezwungen“, sich mehr mit sich selbst auseinander zu setzen.

Insgesamt sind es 1000 Fragen. Ich werde einmal im Monat einen Post dazu veröffentlichen, mit jeweils 25 FragenHier gehts zu den ersten Posts.

Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal getan?

Anscheinend nicht oft genug, sonst würde ich mich daran erinnern.

Worauf verwendest du viel zu viel Zeit?

Über Vergangenes nachzudenken.

Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?

Ich lache nie laut über Witze 😀

Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?

Ja, sehr. Ich bin gerne stark, unabhängig und selbstbestimmt. Tränen drücken Hilflosigkeit aus und Bedürftigkeit oftmals.

Woraus besteht dein Frühstück?

Das wechselst. Meist Toastbrot mit Marmelade oder Nutella. Oder Cornflakes mit Obst drin. Oder Chia-Pudding. Porridge im Winter.

Wie sieht ein idealer freier Tag für dich aus?

Mit meinem Lieblingsmenschen, Zeit für mich, kein Stress, gemütlich im Bett liegen, tun worauf man Lust hat.

Bist du stolz auf dich?

Im großen und ganzen: Ja, sehr.

Welches nutzlose Talent besitzt du?

Ich bin ein wandelnder Lektor. Ich merke sofort im Kopf, wenn ein Wort falsch ist, oder etwas grammatikalisch nicht stimmt. Nervig!

Gibt es in deinem Leben etwas, dass du nicht richtig abgeschlossen hast?

Ja.

Welche Sachen machen dich froh?

Ich bin froh, wenn ich gebraucht werde. Oder gelobt werde für etwas, was ich gut gemacht habe. Ich bin froh, die Möglichkeiten zu haben, die ich derzeit habe.

Was kannst du nicht wegwerfen?

Erinnerungsstücke. Ich habe immer noch Briefe von meiner besten Freundin, als ich 10 Jahre alt war. Oder ein Bild, was mir eine ehemalige Freundin gezeichnet hat. Postkarten von meinem Bruder, die 20 Jahre alt sind. Alte Geburtstagskarten. Muscheln, aus Urlauben.

Welche Seiten im Internet besuchst du täglich?

Diese hier. Facebook. Google Kalender. Kicker.

Sind die besten Dinge im Leben gratis?

Hmm…tendenziell würde ich diese Frage bejahen. Allerdings habe ich für meine Katze 40 Euro Schutzgebühr bezahlt. Und „gratis“ ist auch ein schwieriges Wort. Liebe z.B. kostet kein Geld. Aber „gratis“ ist sie auch nicht. Man erwartet ja etwas und es wird etwas zurück erwartet. Wenn mich jemand umarmt ist das auch „gratis“, aber dennoch möchte die Person ja eine Erwiderung. Wortklauberei 😉

Hast du schonmal etwas gestohlen?

Traut man mir zwar nicht zu, aber ja. Eine Haarspange 😀 Ich war Anfang 20, hatte wenig Geld und mich in diese eine Haarspange verliebt, die leider nur im Set mit anderen war für 5-6 Euro. Dann habe ich diese eine Spange abgemacht und eingesteckt. Ich hatte die ganze Zeit Angst, verfolgt zu werden. Sowas tue ich nie nie nie wieder 😀

Was kochst du, wenn du Gäste hast?

Lasagne.

Was ist deine neueste Entdeckung?

Ein graues Haar.

Auf wen bist du böse?

Jetzt gerade? Auf niemanden. Und generell ebenfalls auf niemanden. Ständig auf irgendwen böse zu sein, bringt einem selbst absolut nichts.

Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?

Eigentlich immer.

Was hat dir am meisten Kummer bereitet?

Ich mir selbst.

Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?

Noch nicht ganz, aber ich arbeite dran.

Wofür wärst du gern berühmt?

Fürs Texte schreiben. Dass ich mit Worten das ausdrücken kann, was andere gerne sagen würden.

Wie fühlt es sich an, abgewiesen zu werden?

Ich frage mich, für wen es sich nicht scheiße anfühlt, abgewiesen zu werden…

Wen würdest du gerne besser kennenlernen?

Mich selbst.

Welches historische Ereignis hättest du gern mit eigenen Augen gesehen?

Das Wunder von Bern, 1954.

Könntest du mit deinen Freundinnen zusammenwohnen?

Ich denke für eine gewisse Zeit könnte ich das, ja. Aber auf Dauer würde das der Freundschaft schaden.


So, das war der fünfte Teil der Fragen und Antworten Reihe. Verlinkt mir gerne eure Version dazu unter dem Beitrag 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s