Freiheit.

Freiheit.

Freiheit.
Was bedeutet Freiheit?
Frei sein.
Frei wovon?
Pflichten?
Jeder Mensch hat Verpflichtungen.
Anderen gegenüber, seiner Familie, dem Job, den Vermietern, der Bank…
Und auch sich selbst gegenüber.

Was bedeutet dann Freiheit?
Tun und lassen zu können was man will.
Dies geht niemals ohne Konsequenzen.
Konsequenzen des eigenen Handelns.
Sich selbst und anderen gegenüber.

Im Grundgesetzbuch steht, jeder Mensch sei frei.
Und dennoch, würde ich keinen einzigen als frei bezeichnen.
Wir sind gebunden. An Gesetze, Regeln, Moral, an das, was die Allgemeinheit für richtig erachtet, und was andere als „normal“ bezeichnen.
Wie sind gebunden an die Natur, an das Klima, die Jahreszeiten.
Wir sind im Grunde genommen abhängig.
Von so vielen Dingen.
Ist das Freiheit?

Besitze ich die Freiheit, mich ein Woche ins Bett zu legen und zu schlafen?
Nein. Ich muss arbeiten. In die Uni. Habe Deadlines einzuhalten. Muss essen, trinken, die Katze versorgen.
Ich muss mich um meine Freunde und Familie kümmern, und mich melden, damit sie sich keine Sorgen machen.
Ich muss, ich muss, ich muss.
Ich muss die Miete überweisen, einkaufen gehen, Rechnungen bezahlen.
Ich muss die Wohnung putzen, duschen gehen fürs Allgemeinwohl und die Pflanzen gießen.
Ich muss. Ist das Freiheit?

Und mein Körper. Der verlangt auch etwas von mir. Er will Bewegung, Nahrung, Trinken, Ruhe, Energie, und so vieles mehr.
Und mein Gehirn. Es würde mich sowieso nicht in Ruhe schlafen lassen. Es will Wissen. Erklärungen, Emotionen, Gefühle leben, interagieren, tagträumen, Listen abhaken und so vieles mehr. Mehr als ich ihm ohnehin geben kann. Und schlafen, schlafen lassen würde es mich nicht. Damit haben wir sowieso schon Probleme.
Und was Freiheit ist, will es nun wissen.
Ach, liebes Gehirn, damit wirst du mich wohl noch sehr lange nerven, denn das kann ich dir nicht genau definieren.

Für jeden ist Freiheit etwas anderes. Der eine fühlt sich frei, durch das Wahlrecht. Der andere durch die Gefängnisfreikarte. Andere wiederum durch Auswahl, nicht aufs Geld achten zu müssen, zu lieben wen man will, den Wohnort auszusuchen, seine Meinung frei äußern zu dürfen und hinzugehen wo man will.

Freiheit ist etwas, das man weder kaufen noch greifen kann. Sie ist unbeständig. Und jederzeit vergänglich.
Und manchmal merkt man erst, dass man sie hatte, wenn man sie verloren hat.

Für mich bedeutet Freiheit, Entscheidungen frei treffen zu können. Den Beruf auszuüben, den ich will. Meine Freunde selbst wählen zu können und morgens aufzuwachen mit dem Gedanken: „Ja, ich will leben.

Freiheit bedeutet leben. Leben ohne Freiheit, ist nicht möglich. Denn was wäre das Leben schon wert, ohne freien Willen, die Möglichkeit seine Entscheidungen treffen zu können und zu leben wie man will?

Ja, vielleicht ist das naiv. Und ja, vielleicht – oder ganz sicher sogar – sieht das jeder anders. Aber Freiheit ist individuell. Einzigartig. Persönlich. Besonders. Für jeden von uns.

DIY Geschenk: Überlebenspillen im Glas

DIY Geschenk: Überlebenspillen im Glas

Ich bin die Tage auf einen tollen DIY-Blog gestoßen. Carina zeigt diverse einfach nachzumachende Geschenkideen, wovon ich direkt zwei umgesetzt habe. Das erste war dieser süße Adventskalender aus Streichholzschachteln und jetzt dieses Einmachglas gefüllt mit bunten, lebenswichtigen Pillen.

Es ist nicht meine Absicht, ihre Idee als meine zu verkaufen – aber ich wollte euch dennoch ihre DIY-Idee nicht vorenthalten.

Die Überlebenspillen im Glas sind ideal zum Verschenken für die liebste Kollegin im Büro, für die beste Freundin, für die Mama, den Freund oder als kleine aufmerksame Geste für den Postboten oder den Chef. Weiterlesen „DIY Geschenk: Überlebenspillen im Glas“

*Ein gemütlicher Winternachmittag im Hängesessel von Tropilex

*Ein gemütlicher Winternachmittag im Hängesessel von Tropilex
Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Tropilex entstanden. Mir wurde der 
Hängesessel kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Dass ich ein großer Fan der kalten Jahreszeiten bin, wisst ihr ja mittlerweile alle. Ich setze mich dann gerne mit einem heißen Latte Macchiato oder einem Wintertee auf die Couch oder in meinen Korbsessel. Da ich schon immer einen kuscheligen Sessel haben wollte, schon als ich ganz klein war, habe ich mich sehr über die Anfrage von Tropilex gefreut. Tropilex verkauft Hängematten und -sessel, in vielen schönen Designs und Ausführungen. Und einen davon stelle ich euch heute vor.

Weiterlesen „*Ein gemütlicher Winternachmittag im Hängesessel von Tropilex“

50 Entweder – Oder – Fragen – Teil 2

50 Entweder – Oder – Fragen – Teil 2

Das Entweder-oder-Spiel ist ein witziger Zeitvertreib, bei dem man die Person einerseits besser kennenlernen kann und andererseits selbst (unbedeutende) Entscheidungen treffen muss. Ihr könnt ja auch mitmachen und in eurem Post gerne auf meinen Blog verlinken, oder schreibt mir eure Antworten in die Kommentare 🙂

Und weil mir das so ein Spaß gemacht hat, sind es am Ende 50 Fragen geworden. Die menschliche Aufmerksamkeitsspanne ist allerdings nicht hoch genug, um alle 50 Fragen in einen Post zu packen, daher habe ich zwei Teile draus gemacht. Den Ersten Teil findet ihr hier 🙂  Weiterlesen „50 Entweder – Oder – Fragen – Teil 2“

Was ich gerade lese – Dezember 2017

Was ich gerade lese – Dezember 2017

Im Herbst und Winter nehme ich mir wieder öfters die Zeit zu lesen. Ich bin eher jemand, der sich mit einer Kuscheldecke, einem heißem Kaffee auf die Couch oder in den Sessel kuschelt, um ein gutes Buch zu lesen. Im Sommer ist es mir irgendwie einfach zu warm dafür. Zum Lesen muss es für mich gemütlich sein. Sonntags im Bett, wenn es draußen regnet, am Kamin, … klingt etwas kitschig, aber auch das passt ja zu mir 🙂

Heute stelle ich euch meine Bücher vor, die bei mir so rumliegen. Romane und Bücher mit Storys lese ich hintereinander, aber solche Bücher wie diese hier lese ich manchmal auch durcheinander. Immer mal wieder das, wonach mir gerade ist. Weiterlesen „Was ich gerade lese – Dezember 2017“