Zeit.

Zeit.

Zeit ist unendlich. Vergänglich. Kurz. Lang. Nicht zu greifen. Völlig unterschätzt. Nicht messbar. Nicht Planbar. Eine Sekunde, wie eine Unendlichkeit. Eine Stunde, so schnell vergänglich. Minuten wie Stunden. Unendlich, und doch vergänglich.

Zeit ist planbar. Und dann wieder nicht. Manche Pläne sind zeitlos, manche brauchen zu viel davon. Die Zukunft ist weit weg und doch so nah. Wie viel Zeit ist hierfür noch da? Wir stecken fest und lassen los, wir sind da und doch wieder nicht. Weiterlesen „Zeit.“

Monatsrückblick Oktober 2017 – Schnappschüsse des Monats

Monatsrückblick Oktober 2017 – Schnappschüsse des Monats

Wow, nun ist auch der Oktober vorbei. Unfassbar, wie schnell die Zeit rast. Jetzt ist auch der Herbst irgendwie schon vorbei und der Winter bricht an. Ich habe den Oktober eher regnerisch und grau in Erinnerung. Ihr auch? Aber wenigstens konnte man so ein paar Dinge abarbeiten.

Weiterlesen „Monatsrückblick Oktober 2017 – Schnappschüsse des Monats“

Die andere Frau – Teil I

Die andere Frau – Teil I

Dreimal war ich bereits „die andere Frau„. Ich war diejenige, mit denen sich die Männer heimlich getroffen haben. Diejenige, die ihnen mehr gab, als die Person, die es sollte. Dreimal. Aber jedes Mal anders. Ich erzähle euch heute und in den beiden kommenden Postings von meinen Erfahrungen mit vergebenen Männern, wie ich mit der Situation umgegangen bin und was am Ende daraus entstand. Eines vorweg: Keine hat es je erfahren.  Weiterlesen „Die andere Frau – Teil I“

Too Much Information: Wie viel ist zu viel?

Too Much Information: Wie viel ist zu viel?

Vor ein paar Tagen sprach Luise in einem Post über Selbstbefriedigung. Vor einem Jahr sprach Lina über ihre Affäre mit einem vergebenen Mann. Dafür – und für ihre tolle Art zu erzählen – bewundere ich diese beiden Bloggerinnen. Ich habe Respekt vor dem Mut, ihre Geschichten offen zu teilen, dafür angefeindet zu werden und dafür, so ehrlich über ihre Erfahrungen zu berichten. Neben Bewunderung und Respekt schleicht sich bei mir aber noch ein anderes Gefühl ein: Neid. Ich bin neidisch, weil ich den Mut bisher nicht in dem Maße aufgebracht habe, wie ich gerne würde. Ich schrieb vor ein paar Tagen über meine #metoo Erfahrung. Ich haderte lange mit mir, ob ich diese Geschichte erzählen soll, oder nicht. Was, wenn das bestimmte Leute lesen? Will ich das? Was sind die Konsequenzen? – Und genau darüber möchte ich eigentlich nicht mehr nachdenken müssen. Ich will mutig sein, meine Geschichten erzählen und diese auch so verarbeiten.  Weiterlesen „Too Much Information: Wie viel ist zu viel?“