Rezept: Lasagne alla Bolognese mit Bechamelsoße

Lasagne

Eine leckere Lasagne ist ein perfektes Essen für kalte Winter- oder Herbsttage. Die Zubereitung dauert zwar ein wenig länger, aber es lohnt sich definitiv. Heute zeige ich euch mein liebstes Lasagne-Rezept. Nichts für Vegetarier, Veganer oder Kalorien-Zähler. Aber ab und an darf auch das mal sein finde ich!

Meine letzte Lasagne ist über ein Jahr her. Aus Allergie-Gründen darf ich eigentlich keine essen. Von den Zutaten her sollte ich lieber die Finger von lassen, dennoch wollte ich es gerne mal wieder probieren. Erstaunlicherweise habe ich diese Portion sehr gut vertragen – aber die Menge macht’s ja bei mir.

Zutaten für die Bolognesesoße:

  • 2 EL Öl
  • 250 g Hackfleisch
  • 1/2 Knoblauchzehe
  • (1/2 Zwiebel)
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • *Paprika Gewürz, Salz, Pfeffer, Zucker, (*Hackfleisch-Würzer)
  • 500 g Passierte Tomaten
  • 2 EL Tomatenmark

Zutaten für die Bechamelsoße:

  • 75 g Butter
  • (1 Zwiebel)
  • 60 g Mehl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 400 ml Milch
  • 80 g Gouda (am Stück oder gerieben)
  • Muskatnuss, Salz, Pfeffer

Sonstige Zutaten:

  • Lasagneplatten (Menge je nach Größe der Auflaufform)
  • 100 g Gouda (am Stück oder gerieben)

Utensilien:

  • Auflaufform
  • Pfanne mit hohem Rand
  • Kochtopf (für ca. 1 Liter)
  • Käsereibe (oder alternativ geriebener Käse, dann könnt ihr darauf verzichten)
  • Küchenwaage
  • Knoblauchpresse
  • Küchenbesteck

Das sind ganz schön viele Zutaten, aber ich habe versucht es möglichst übersichtlich für euch zu notieren. Ebenso bei der Zubereitung. Ich habe zuerst die Hackfleischsoße zubereitet. Diese köchelt dann am Ende noch einige Minuten, in der Zeit könnt ihr die Bechamelsoße herstellen. Das passt zeitlich ganz gut so.

Insgesamt stand ich 30 Minuten in der Küche für die Vorbereitung, bis die Lasagne dann im Ofen war. Dort verweilt sie auch 50 Minuten, also kalkuliert ab dem Zeitpunkt der Zubereitung bis zum Verzehr mal gute 90 Minuten ein.

Auf Fotos während der Zubereitung musste ich leider verzichten, ich veranstalte immer ein Riesenchaos, da ist leider kein fotografieren drin. Dazu bin ich zu perfektionistisch mit meinen Fotos 🙂 Ich versuche dafür, alles so ausführlich wie möglich zu beschreiben.

Ich esse ja keine Zwiebeln, daher habe ich diese Zutat in Klammern geschrieben. Für besseren Geschmack könnt ihr natürlich welche verwenden. In der Zubereitung unten habe ich diese natürlich mit erwähnt, allerdings wieder in Klammern.

Die Lasagne reicht für 4 Portionen.

Zubereitung der Hackfleischsoße:

Nehmt das Öl und erhitzt es in der Pfanne. Dann bratet ihr das Hackfleisch schön durch und würzt es ordentlich, damit ein wenig Geschmack dran kommt. Ich nehme immer *Hackfleisch-Würzer, Salz, Pfeffer und *Paprikagewürz. Presst nun eine halbe Knoblauchzehe auf das Hackfleisch (und gebt die Zwiebel hinzu). Lasst die Platte noch auf der höchsten Stufe, gebt jetzt die Brühe hinzu und kocht alles gut auf. Anschließend kippt ihr die passierten Tomaten dazu. Nochmal alles kurz aufkochen lassen und jetzt stellt ihr die Platte auf eine kleinere Stufe. (Ich habe 4/9 verwendet). Würzt die Soße nochmals mit Salz, Pfeffer, Paprika-Gewürz und 1 TL Zucker. Solltet ihr einen haben, gebt einen Deckel auf die Pfanne und lasst alles nun gut durchköcheln. Ziel des Ganzen ist die Bindung der Soße, denn bisher habt ihr ja nur eine sehr dünne Flüssigkeit. Jetzt könnt ihr anfangen den Backofen vorzuheizen. (175°C, Umluft)

Zubereitung der Bechamelsoße:

Während eure Bolognesesoße köchelt könnt ihr die nächste Soße zubereiten. Stellt die Zutaten schon mal alle in Reichweite, messt die Milch ab, die Brühe und habt alles griffbereit. Denn ihr müsst bei der Soße schnell sein und viel, viel rühren. Gebt hierfür eure Butter in den Topf und lasst diese schmelzen. (Nun gebt ihr die geschnittene Zwiebel hinzu und dünstet diese kurz an.) Fügt jetzt das Mehl hinzu und rührt dieses mit einem Schneebesen gut ein. Passt auf, dass keine Klumpen entstehen! Nun kippt ihr langsam die Brühe und die Milch dazu. Alles gut verrühren. Lasst die Soße jetzt aufkochen, aber dabei müsst ihr die ganze Zeit fleißig weiter rühren. Ihr solltet jetzt merken, wie die Soße immer dicker wird. Zähflüssig muss sie sein, dann stellt ihr die Platte ein wenig runter und gebt den geriebenen Gouda dazu. Der schmilzt jetzt schön in der Soße. Abschließend würzt ihr das Ganze noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss. Von letzterem ruhig ein wenig mehr, die Soße soll ja nach was schmecken.

Schichten der Lasagne:

In der Zwischenzeit sollte die Bolognesesoße auch dickflüssiger sein. Wenn nicht, lasst diese noch ein wenig köcheln und stellt die Bechamelsoße beiseite. Viele schichten die Lasagne ja abwechselnd, ich kippe allerdings immer die beiden Soßen zusammen und vermenge sie miteinander. Auf den Boden eurer Auflaufform gebt ihr aber vorher noch 2-3 EL von der Bechamelsoße. Nun legt ihr 1-2 Lasagneplatten (je nach Breite der Form) drauf und gebt die vermischten Soßen dadrauf. Schön bedecken, dass alle Platten mit der Soße bedeckt sind. Die unbedeckten Nudeln werden sonst sehr hart im Backofen. Und jetzt schichtet ihr einfach immer weiter, bis die Auflaufform voll ist oder die Soße leer. Bei mir ist noch Soße übrig geblieben, aber das ist ja nicht so schlimm. Ich habe die ganze Form mit der Soße aufgefüllt. Abschließend gebt ihr noch 100 g geriebenen Gouda drüber und stellt die Form bei 175°C Umluft für 50 Minuten in den Ofen.

Lasagne

Lasagne

Es gibt auf jeden Fall appetitlichere Bilder, aber ich hatte auch Hunger muss ich gestehen, daher ist die Mühe für die Bilder ein bisschen geringer ausgefallen dieses Mal. Geschmeckt hat sie wirklich toll. Das war jede Kilokalorien wert. Pro Person beträgt nämlich mindestens 850 kcal…und das ist schon einiges.

Lasst es euch schmecken 🖤


*Transparenz: Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkte sind Amazon-Affiliate-Links. Hier bekomme ich eine minimale Provision, solltet ihr über diesen Link etwas bei Amazon kaufen. 

Ein Kommentar zu „Rezept: Lasagne alla Bolognese mit Bechamelsoße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s