Mein Fazit: So waren die ersten 9 Monate nach Absetzen der Pille

Ziemlich genau am 01. Mai 2017 habe ich die Pille abgesetzt. Ich habe euch in diesem Beitrag erläutert, wieso ich diesen wichtigen Schritt nun endlich gegangen bin. Ob ich die Entscheidung bereut habe, wie es mir erging, mit welchen Problemen ich zu kämpfen hatte und wie ich mich heute – 9 Monate später – fühle, erzähle ich euch in diesem Artikel.

Die ersten Wochen und Monate ohne Hormone

Die ersten Wochen waren sehr heftig. Ich hatte große Gefühlsschwankungen, musste ständig wegen irgendetwas weinen und war sehr sentimental und rührselig. Es war der Horror! Als großer Grey’s Anatomy Junkie musste ich also jeden Tag wegen mindestens einer Folge weinen. (Krankenhausserie = Tod = traurig = schlecht in meinem derzeitigen Zustand).

Ich bekam relativ schnell (ich glaube nach 4-5 Tagen) die Abbruchblutung. Das ist vollkommen normal, der Körper musste sich reinigen. Die darauffolgende Periode blieb nicht lange aus, es dauerte 1,5 Monate. Ab da hatte ich allerdings etwas mehr als 3 ganze Monate meine Tage nicht. Gar nicht. Nicht mal ein bisschen. Natürlich drehte ich dann ein wenig am Rad und machte einen Test. Negativ. Alles gut. Ich wusste zwar, dass das passieren kann, aber irgendwie macht man sich dann trotzdem ein wenig Sorgen. Ich war sehr glücklich, als ich dann Ende September endlich wieder meine Tage bekam und ab da funktionierte der Zyklus ein wenig regelmäßiger. Keine 28 Tage, aber ich näherte mich immer mehr an.

Auch heute nach über 9 Monaten habe ich noch keinen geregelten Zyklus. Die App die ich benutze rechnet meine nächste Periode zwar relativ genau aus, aber derzeit beträgt meine Zyklusdauer 44 Tage. Also so ganz eingependelt hat sich mein Körper noch nicht. Ich las, dass dies bis zu einem Jahr dauern kann. Also abwarten. Meine letzte Periode kam 3 Tage nach dem errechneten Termin.

Positive und negative Effekte

Kommen wir direkt mal zum Positiven: Seit ich die Pille nicht mehr nehme, habe ich so gut wie keine Regelschmerzen mehr. Unglaublich, aber wahr. Ich bekam die Pille damals verschrieben, weil ich so schlimme Schmerzen hatte und kaum laufen konnte. Und trotz Pille krümmte ich mich, nahm Schmerztabletten und konnte trotzdem nicht normal meinen Alltag verrichten. Und jetzt – merke ich fast nichts mehr. Ich brauche kein Ibuprofen mehr, keine Wärmepflaster, meine Wärmflasche verstaubt und auch die „Perioden-Unterwäsche“ (bequem, nicht sexy) bleibt im Schrank. Ich bin absolut begeistert.

Der nächste Punkt betrifft mein Sexualleben. Hier sind gleich zwei äußerst positive Effekte aufgetreten. Einmal meine Libido. Vorher hatte ich kaum Lust auf Sex. Es war teilweise eher ein Pflichtgefühl. Ich hatte Schmerzen in fast jeder Stellung, war verkrampft, es hat nicht funktioniert (ich erspare mal die Details…). Aber seit dem Absetzen ist alles anders. Ich hab Lust. Ich hab keinerlei Schmerzen mehr, egal bei welcher Stellung. Ich habe spürbare Lust. Und ich habe unheimlich viel Lust. Da gibt es wohl einiges nachzuholen. 😉 Der zweite positive Effekt macht sich währenddessen bemerkbar. Der Sex fühlt sich viel intensiver an. Ich spüre viel mehr, nehme alles intensiver wahr und auch die Orgasmen fühlen sich besser und intensiver an. Intensiv ist hier absolut das richtige und passende Wort. Es ist kaum zu beschreiben, aber es ist ein ganz neues Lebensgefühl.

Ich bin generell ausgeglichener. Außer kurz vor meiner Periode und um den Eisprung herum, da bin ich leicht reizbar und sehr schnell genervt. Den Eisprung spüre ich übrigens nicht. Ich hatte gelesen, dass einige Frauen diesen spüren, als sie die Pille absetzten.

Mein Körpergefühl ist deutlich besser geworden. Ich nehme alles viel intensiver wahr. Ich habe angefangen auf meinen Körper zu hören. Das heißt jetzt nicht, dass ich allen Gelüsten nachgebe und dauernd Eis esse. Ich meine eher allgemeinere Dinge. Schwer zu beschreiben, aber ihr werdet es merken. 😉

Leider gibt es auch negative Effekte. Ich hatte in den ersten paar Monaten ziemlichen Haarausfall. Mein Haar war immer sehr dick, daher bin ich es gar nicht gewohnt, auf einmal etwas dünneres Haar zu haben. Aber mittlerweile hat auch der Haarausfall aufgehört und sich wieder alles eingependelt. Der schlimmste Nebeneffekt ist allerdings meine Haut. Ich wusste, die Pickel-Gefahr ist höher, aber ich hatte sehr drauf gehofft, dass mir das erspart bleibt. Immerhin habe ich das Problem nur 4-5 Tage vor der Periode und währenddessen. Kurze Zeit danach pendelt sich alles wieder ein und meine Haut normalisiert sich wieder. Es ist jetzt auch nicht extrem, aber mir fällt es auf. Die Haut ist unreiner, der ein oder andere Pickel macht sich bemerkbar und nervt einfach nur.

Ein weiterer negativer Effekt den ich auch mit dem Absetzen in Verbindung bringe, sind meine ersten grauen Haare. Ja, ich bin 26 und habe die ersten grauen Haare – Horror! Ich bin mir ziemlich sicher, dass das neu aufgetretene Phänomen mit dem Absetzen der Pille zusammenhängt. Meine Mutter bekam auch relativ früh ihre ersten grauen Haare, vielleicht ist der Zeitpunkt nur Zufall.

➕ Fast keine Regelschmerzen mehr
➕ Intensiverer Sex
➕ Höhere Libido
➕ Ausgeglichenheit
➕ Glücklicher
➕ Besseres Körpergefühl

➖ Stärkere Blutung
➖ Längere Blutungszeit (Vorher 3 Tage, Jetzt 4-5 Tage)
➖ Unreine Haut kurz vor und während der Periode
➖ Haarausfall

Die Sache mit der Verhütung

In einer langfristigen Beziehung ist es natürlich nicht so schön, auf einmal wieder auf ein Kondom umzusteigen. Es war schon eine große Umstellung, das muss ich zugeben. Da ich aber ja generell mehr gespürt habe, war es okay. Bei dem Sex mit Kondom und ohne Pille hatte ich mehr gespürt, als mit Pille und ohne Kondom. Ich kann mir nur ansatzweise vorstellen, wie schön es erst ist, komplett ohne Verhütung mit dem Partner zu schlafen…

Nun bin ich ja seit einigen Monaten wieder Single. Und habe natürlich auch zum ersten Mal mit einem Mann geschlafen, ohne die Pille zu nehmen. Das habe ich noch nie. Außer mit meinem letzten Partner natürlich. Aber es ist schon komisch, die Verhütung auf einmal einem anderen Menschen zu überlassen. Meinem Partner hatte ich vollkommen vertraut, dass er das Kondom nicht währenddessen abzieht, dass er es mir sagt, wenn es undicht war, usw. Aber bei einem neuen Mann ist das eine heikle Sache. Ich war ihm ausgeliefert. Ich musste ihm vertrauen, dass er die Wahrsagt sagt, dass alles „gut gegangen“ ist. Ich werde hierzu noch einen separaten Artikel verfassen, da ich der Meinung bin, das Thema Verhütung sollte mehr thematisiert werden.

Eine gute Entscheidung!

Alles in allem bin ich sehr glücklich mit der Entscheidung, die Pille abgesetzt zu haben. Ich fühle mich befreiter und glücklicher. Die Hormone scheinen mir doch mehr zugesetzt zu haben, als ich dachte. Es ist ein ganz neues Lebensgefühl.

Ich kann nur jedem von euch empfehlen, auf diese „Hormonschleuder“ zu verzichten. Tut eurem Körper etwas Gutes, schadet ihm nicht mit Giftstoffen. Denn die Pille ist leider nichts anderes, als Gift für euren Körper.

Wenn ihr Fragen habt – schreibt mir gerne eine E-Mail oder stellt sie einfach in den Kommentaren. Ich habe mich auch ein wenig rumgefragt, bevor ich die Pille abgesetzt habe.

 

Jetzt bin ich auf eure Erfahrungen gespannt: Habt ihr die Pille auch abgesetzt? Wie macht ihr das Ganze mit der Verhütung wenn ihr Single seid?

3 Kommentare zu „Mein Fazit: So waren die ersten 9 Monate nach Absetzen der Pille

    1. Ja, das ist leider echt nicht so einfach.
      Es gibt die Kupferspirale, hast du dich da mal informiert? Die ist auch hormonfrei, kostet glaube ich um die 200 Euro und kann bis zu 5 Jahre getragen werden…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s