Rezept: Weihnachtliche Zimtsterne

Zimtsterne
Werbung: Der Beitrag enthält Affiliate-Links

Zimtplätzchen sind meine absoluten Lieblingsplätzchen – zumindest in der Weihnachtszeit. Heute verrate ich euch mein liebstes Rezept, nach dem ich schon seit bestimmt 11 Jahren meine Zimtsterne backe.

Das Zimtplätzchen Rezept ist sehr einfach und sie sind auch schnell zubereitet.

Zimtsterne bestehen anders als viele andere Weihnachtsplätzchen nicht aus einem klassischen Mürbeteig. Dass der Zimtstern trotzdem für viele zum Inbegriff des Weihnachtsgebäcks wurde, dafür sorgte die Hauptzutat, die dem Plätzchen auch seinen Namen gab: Zimt.

Woher stammen die Zimtsterne?

Zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurden Zimtsterne 1536, als ein Kardinal namens Lorenzo Campeggio diese Plätzchen dem deutschen Kaiser Karl dem V. bei einem Besuch servieren ließ.

Bis die Zimtsterne dann den Weg in sämtliche Kochbücher fanden, vergingen von da an nochmal 200 Jahre – vor dem 18. Jahrhundert war das Gewürz eher ein Geheimtipp unter Adligen. Zimt als Gewürz war genauso wie Pfeffer eine Kostbarkeit, die nur besonders reichen Bürgern und Adligen vorbehalten war.

Warum sich letztendlich genau der Stern als Form durchgesetzt hat, weiß allerdings niemand.

Zimtsterne

Zutaten für die Zimtsterne:

  • 3 Eiweiß
  • 300g Mandeln
  • 250g Puderzucker
  • 2 TL Zimt
  • ca. 100g Mandeln oder Mehl

Utensilien zum Backen:

Zubereitung der Zimtsterne:

  1. Die Eier trennen und das Eiweiß in einer Rührschüssel steif schlagen.
  2. Nach und nach den Puderzucker dazugeben und verrühren.
  3. Ca. 80g des Eischnee in einer kleinen Schüssel als Guss für die fertigen Plätzchen beiseite stellen.
  4. 300g der gemahlenen Mandeln und 2 TL Zimt dazu geben und alles gut vermischen.
  5. Den fertigen Teig nun in Frischhaltefolie wickeln und für 30-40 Minuten in den Kühlschrank legen.
  6. Den Backofen auf 160°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und das Backblech mit Backpapier auslegen.
  7. Nun geht es ans Ausstechen: Bestäubt die Arbeitsfläche mit ein wenig Mandeln oder Mehl, damit der Teig nicht da kleben bleibt.
  8. Den Teig mit dem Nudelholz ca. 1cm dick ausrollen und nach Belieben ausstechen.
  9. Die Zimtsterne nun im Backofen auf der mittleren Schiene 8 Minuten backen.
  10. Plätzchen abkühlen lassen und anschließend mit dem Zuckerguss bestreichen.
  11. Den Guss trocknen lassen (ca. 45 Minuten bis er wirklich komplett trocken ist)

Zimtsterne

Ich verziere die Zimtsterne nicht so gerne, da ich ja auch jedes Jahr noch zusätzlich klassische Weihnachtsplätzchen backe. Aber wer mag, kann die Zimtsterne auch noch mit *Dekor bestreuen.

Raus kommen übrigens zwischen 40 und 50 Sterne.

Fun Facts:

  • Ich verwende tatsächlich die oben verlinkten Schulmalpinsel zum Bestreichen der Plätzchen. Sowohl bei diesen, als auch bei den Weihnachtsplätzchen. Sie sind von der Größe einfach perfekt.🖌
  • Ich mache nicht nur Zimtsterne⭐, sondern auch Zimtherzen ❤ und Zimtkätzchen🐈.
  • Meist schaue ich nach dem Backen traurig auf die Menge und denke mir „oh, das sind aber wenig“. Die Folge dessen: Ich esse spärlich an den Zimtplätzchen. Und wiederum die nächste Folge daraus: Anfang Januar sind immer noch welche übrig. 😂

Zimtsterne

Und nun viel Freude beim Nachbacken!


*Transparenz: Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkte sind Affiliate-Links. Hier bekomme ich eine minimale Provision, solltet ihr über diesen Link etwas kaufen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s